Beitreten

Werden Sie Mitglied

Medienmitteilungen


Abstimmungsparolen 25.09.2016, Medienmitteilung vom 14. September

GLP-Rheintal: 2x Ja und 2x Nein

Die Rheintaler Grünliberalen empfehlen im HarmoS-Konkordat zu verbleiben. Von der Vereinheitlichung der aller wichtigs-ten Schuleckdaten wie dem Eintrittsalter, der Schuldauer oder den Übergängen der Bildungsstufen profitiert die ganze Schweiz. HarmoS sorgt für Chancengleichheit der Kinder – insbesondere bei einem Umzug in einen anderen Kanton. Der Bundesrat hat bereits angekündigt mittels einer Ergänzung zum Sprachengesetz, den Französischunterricht in der Primar-schule vorzuschreiben, falls die Kantone die Sprachenstrategie nicht umsetzen. Ein Austritt aus HarmoS stellt also keine Lösung dar und würde nur das Eingreifen des Bundes nach sich ziehen. Kinder brauchen Konstanz. Das gut funktionierende System ohne Not und auf dem Rücken unserer Kinder aus dem Takt zu bringen, wäre verantwortungslos. Der Austritt aus dem HarmoS-Konkordat ist klar mit Nein zu beantworten.

Die Initiative „Für eine nachhaltige und ressourceneffiziente Wirtschaft“ befürworten die Rheintaler Grünliberalen klar. Die Grünliberalen sind überzeugt, dass eine umweltorientierte Wirtschaft Arbeitsplätze schafft und Innovation fördert. Denn nur eine nachhaltige Wirtschaft ist zukunftsfähig. Der Wandel findet international bereits statt und die Schweiz sollte eine Vor-reiterrolle spielen. Das gewährleistet auch, dass die Umwelt geschont wird und für die kommenden Generationen erhalten bleibt. Dieser Verantwortung dürfen wir uns nicht entziehen.

Beim Nachrichtendienstgesetz stehen die Rheintaler Grünliberalen für ein klares Ja. Es kann nicht sein, dass sich das in-ternationale Verbrechen modernster Technologien bedienen kann und unsere Sicherheitsverantwortlichen der Zugang zu eben diesen Technologien verwehrt wird. Der Einsatz von Abhörmethoden ist im neuen Nachrichtendienstgesetz strikte und klar geregelt. Es wird daher nicht zu einer Neuauflage des Fichenskandal kommen, sondern unsere Sicherheit stärken und unseren Nachrichtendienst effizienter machen.
Die linke „AHV-Plus-Initiative“ lehnen die Grünliberalen ab. Es gilt unsere Altersvorsorg langfristig zu sichern. Die „AHV-Plus-Initiative“ bekämpft nur Symptome und höhlt unsere AHV in unverantwortlicher Weise aus. Eine AHV-Erhöhung stellt zudem eine unnötige Belastung für die Arbeitstätigen und die Wirtschaft dar.

glp Rheintal auf dem Ponyhof Montlingen, Medienmitteilung vom 1. September 2016

glp Rheintal auf dem Ponyhof Montlingen

Ende August führte die glp Rheintal ihren jährlichen Grillhöck in Montlingen durch. Die Mitglieder waren auf dem Ponyhof Letzau zu Gast. Glp Mitglied und Besitzer Markus Kessler stellte den Interessierten Teilnehmern das wegweisende und vorbildliche Konzept des Aktivstalls vor, dass Fam. Kessler in den letzten Jahren auf ihrer Anlage umgesetzt hat. So erläutert Markus Kessler, dass die heute übliche Pferdehaltung (Boxen, Auslaufboxen) nur einen geringen Teil der Bedürfnisse der Pferde deckt. Mit der Aktivstallhaltung kann auf die Grundbedürfnisse sehr gut und individuell eingegangen werden, wovon sich die glp Mitglieder bei einem Rundgang durch die schöne Anlage überzeugen konnten.

Kantonsratswahlen 2016, Medienmitteilung vom 17. Dezember 2015

Die Grünliberalen haben Nominiert

Aller Guten Dinge sind 3! Und genau mit dieser Listennummer starten die Rheintaler Grünliberalen in den Kan-tonsratswahlkampf 2016. Die Grünliberalen setzten sich für ein ausgewogenes Miteinander von nachhaltiger Wirt-schaft, natürlichen Lebensräumen und liberaler Gesellschaft ein.

Abstimmungsempfehlung 14.06.15, Medienmitteilung vom 3. Juni 2015

glp-Rheintal: Eidgenössisch 1x JA und 3x NEIN, Kantonal 1x NEIN

An der letzten Sitzung hat der Vorstand der glp-Rheintal über die Vorlagen der Volksabstimmung vom 14.06.15 beraten. Die Grünliberalen empfehlen ein Ja zur Präimplantationsdiagnostik, Nein zum RTVG, zur Erbschaftssteuer und zur Stipendieninitiative, sowei ein Nein zur kantonalen Steuervorlage. Die Abstimmungsempfehlungen decken sich mit jener der kantonalen Grünliberalen Partei.

Ordentliche Mitgliederversammlung der glp-Rheintal, Medienmitteilung vom 10. November 2014

glp-Nein zu den Spitalvorlagen Altstätten und Grabs

Die Mitglieder der Grünliberalen Partei Rheintal trafen sich vergangene Woche zur ordentlichen Mitgliederversammlung im Restaurant Punto Verde in Rebstein. Der glp Präsident Benno B.A.Stadler konnte zügig durch die ordentlichen Traktanden führen. Protokoll, Präsidenten-, Kassa und Revisorenbericht wurden einstimmig angenommen. Auch die Anträge zu den Parolen für die kantonalen Spitalvorlagen wurden von der Mitgliederversammlung einstimmig verabschiedet. Die Grünliberale Partei Rheintal empfiehlt die Spitalvorlagen Altstätten und Grabs klar zur Ablehnung. Nur eine Ablehnung von Altstätten und Grabs macht den Weg frei für eine zukunftsorientierte und nachhaltige Spitalplanung im Rheintal und Werdenberg. Das dies problemlos möglich ist, beweist die von der Industrie- und Handelskammer in Auftrag gegebene Studie. Es benötigt lediglich den politischen Willen der Verantwortlichen.

Abstimmungsempfehlung 18.05.14, Medienmitteilung vom 7. Mai 2014

Grünliberale Rheintal: 3x Nein, 2x JA am 18.05.14

NEIN zum Bundesgesetz über den Fonds zur Beschaffung des Kampfflugzeugs Gripen

NEIN zur Mindestlohninitiative

NEIN zur Volksinitiative Pädophileninitiative

JA zum Bundesbeschluss über die medizinische Grundversorgung